Nachrichten

Endlich wieder Deutsche Meisterschaften

Die RTG-Weidenau startet hochmotiviert in den Höhepunkt der Sommersaison!

Am vergangenen Wochenende vom 02. bis zum 04. September fanden endlich wieder die Deutschen Meisterschaften im Ringtennis statt. Coronabedingt konnten in den Jahren 2020 und 2021 keine Meisterschaften ausgerichtet werden, sodass der TSV Neubiberg-Ottobrunn e.V. 1920 in diesem Jahr in den Süden Deutschlands einlud. Selbstverständlich folgte die RTG gemeinsam mit 11 weiteren Vereinen aus ganz Deutschland dieser Einladung.
Die Ringtennisabteilung der RTG Weidenau kann auf ereignisreiches Wochenende zurückblicken: Bereits am Donnerstag Nachmittag machten sich 25 Vereinsmittglieder – davon 17 Aktive – auf dem Weg nach München.
Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Meisterschaften am Freitag mit den Wettkämpfen im Mixed und alternierendem Doppel.
Am nächsten Tag wurden die noch ausstehenden Runden im alternierenden Doppel sowie die Einzelwettkämpfe ausgetragen. Ein aufziehendes Gewitter sorgte an diesem Samstag für unvorhersehbare Verzögerungen.
Seinen Abschluss fand das gelungene Wettkampfwochenende sonntags mit den Partien im Doppel.
Auch die Gemeinschaft kam nichts zu kurz: Nach vereinsinternem bayrischen Abend in Dirndl und Lederhosen am Freitag folgte am Samstag ein gemeinschaftlicher Abend aller Vereine mit Nominierung des A- und B-Kaders sowie anschließender Players-Night.

Bei der Nominierung für den A- und B-Kader ging die RTG-Weidenau nicht leer aus. Für den A-Kader wurden Tatjana Schutte und Christian Kämpfer nominiert. Unsere Jugendspielerin Lilly Schneider wurde auch zu den A-Kader Lehrgängen eingeladen. Für den B-Kader wurden Mara Heine, Sophia Wiesemann, Destina Tasci, Anton Wirch und Lilly Schneider nominiert.

Die Ergebnisse der RTG Weidenau:

Einzel:

Sarah Kautschke       3. Platz (Jugend 11 – 14 weiblich) 

Mara Heine                3. Platz (Jugend 15 – 18 weiblich) 

Destina Tasci             7. Platz (Jugend 15 – 18 weiblich) 

Emma Wagener         3. Platz (Frauen 19 – 29)

Isabelle Engel            4. Platz (Frauen 19 – 29)

Tatjana Schutte         6. Platz (Frauen Meisterklasse) 

Michel Schafmeister 5. Platz (Männer 19 – 29)

André Katzberg         5. Platz (Männer 30)

Christian Kämpfer     8. Platz (Männer Meisterklasse)

Doppel:

Sarah Kautschke und Pauline Engel          4. Platz (Jugend 11 – 14 weiblich)

Ronja Kölsch und Mara Heine                    3. Platz (Jugend 15 – 18 weiblich) 

Sophia Wiesemann und Destina Tasci       5. Platz (Jugend 15 – 18 weiblich) 

Isabelle Engel und Emma Wagener            6. Platz (Frauen Meisterklasse)

Frederik Hermann und Leon Kadrija          5. Platz (Jugend 11 – 14 männlich)

André Katzberg und Hans-Werner Weber  4. Platz (Männer 30)

Christian Kämpfer und Sebastian Weber   6. Platz (Männer Meisterklasse)

Mixed:

Sarah Kautschke und Frederik Hermann    6. Platz (Jugend 11 – 14) 

Tatjana Schutte und Sebastian Weber        6. Platz (Meisterklasse)

Emma Wagener und Michel Schafmeister  8. Platz (Meisterklasse)

Doppel alternierend:

Sarah Kautschke und Pauline Engel       4. Platz (Jugend 11 – 14 weiblich)

Sophia Wiesemann und Destina Tasci    4. Platz (Jugend 15 – 18 weiblich)

Selina Michel und Mara Heine                 5. Platz (Jugend 15 – 18 weiblich)

Tatjana Schutte und Emma Wagener       4. Platz (Frauen Meisterklasse)

Frederik Hermann und Leon Kadrija         5. Platz (Jugend 11 – 14 männlich)

Christian Kämpfer und Sebastian Weber  4. Platz (Männer Meisterklasse)

Deutsche Meisterschaften 2022

Am nächsten Wochenende finden vom 02.-04.09. die Deutschen Meisterschaften im Ringtennis, in München statt. Dieses Event steht vorallem für Spaß, Gemeinschaft und natürlich unseren Sport – Ringtennis.

Die RTG-Weidenau reist mit 25 Vereinsmitgliedern an, davon werden 17 aktiv an den Wettkämpfen teilnehmen.

Unsere 17 Spieler freuen sich sehr auf den Wettkampf und sind stark motiviert, um die Meisterschaft zu kämpfen.

Gespielt wird 3 Tage lang in den üblichen Disziplinen – Mixed, Einzel, Doppel und Doppel  int.

Samstag Abend findet für alle Teilnehmer ein Abendprogramm statt, welches unter anderem ein gemeinsames Essen und die Nominierung des A- und B-Kaders für die Weltmeisterschaft 2023 (in Koblenz) beinhaltet, welche für unseren Verein sicherlich einige Chancen beinhaltet.

Norddeutsche Meisterschaften 2022

 

Am 25 und 26 Juni richteten wir die Norddeutschen Meisterschaften auf unseren Plätzen aus. Die Teilnehmer*innen hatten dabei an den beiden Spieltagen die Chance sich für die Deutschen Meisterschaften in München am 2 bis zum 4 September zu qualifizieren. 

An den heißen Spieltagen wurde für kühle Getränke, kleine Snacks sowie die eine und andere Bratwurst am Mittag gesorgt. So konnten die Zuschauer*innen aber auch die Spieler*innen entspannt viele spannende Spiele beobachten und auch alte Bekanntschaften auffrischen. 

Samstagabend veranstalteten wir erfolgreich eine kleine Grillparty auf unseren Plätzen. Bei dieser konnte man noch einmal seit langem wieder mit den anderen Vereinen gemütlich zusammensitzen und entspannt den Tag ausklingen lassen. 

Am nächsten Morgen ging es jedoch früh wieder auf die Plätze. Für unsere Gäste hatten wir zuvor ein vielfältiges Frühstück bereitet, sodass alle mit neuer Energie in den zweiten Spieltag starten konnten. Nach weiteren zahlreichen Spielen konnten wir dann die Norddeutschen Meisterschaften um 12 Uhr erfolgreich beenden. 

Wir selbst beobachteten viele unserer Spieler*innen in aufregenden und teilweise spektakulären Finalen. So haben es gleich 9 unserer Spieler*innen geschafft sich den Titel als Norddeutscher Meister zu erspielen, dazu zählen: Mara Heine & Selina Michel im alternierenden Frauendoppel 18, Sebastian Weber & Christian Kämpfer im alternierenden Männerdoppel, Emma Wagener im Fraueneinzel 19-29, Christian Kämpfer im Männereinzel, Sophia Wiesemann & Destina Tasci im Frauendoppel 18, Sebastian Weber & Christian Kämpfer im Männerdoppel und Andre Katzberg & Hans-Werner Weber im Männerdoppel 40. 

Insgesamt können wir aber stolz verkünden, dass jeder unser Spieler*innen, welche an den Norddeutschen Meisterschaft teilnahmen, sich in mindestens einer der Disziplin für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hat. 

Abschließend können wir sagen, dass es wieder einmal ein erfolgreiches Turnierwochenende war und wir uns freuen die Ringtennisgemeinschaft wieder neu aufblühen zu sehen.

Jugendvoll- und Jahreshauptversammlung der RTG Weidenau am 24.06.2022

Am 24.06.2022 fand erstmals seit 3 Jahren die Jugendvoll- und Jahreshauptversammlung der RTG-Weidenau wieder statt. Diese mussten in den vergangenen Jahren coronabedingt ausfallen.

Bei der Jugendvollversammlung wurden zunächst die kommenden Turniere der Sommerrunde wie beispielsweise die Norddeutschen Meisterschaften auf unseren Plätzen und die Deutschen Meisterschaften im Ringtennis vom 02. bis 04. September in München, bekanntgegeben.
Außerdem steht ein gemeinsames Vereinswochenende am Giller an.

Des Weiteren wurden Emma Wagener als Jugendwartin und Anton Wirch als Fachwart Ringtennis wiedergewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Schwerpunkt der anschließenden Jahreshauptversammlung waren, neben kurzen Berichten des Vorstandes, diverse Ehrungen. Geehrt wurden Mitglieder, die seit 10,25,40,50 und 70 Jahren ein Teil unseres Vereins sind, sowie die Platzierungen der Deutschen Meisterschaften 2019 in Kieselbronn. Die zu ehrenden, soweit anwesend, wurden mit jeweils persönlichen Worten, neu gestalteten Ehrenurkunden,
Vereinsehrennadeln und Blumen bzw. Gutscheinen überrascht.

(mehr …)

Abteilungsversammlung Ringtennis

Am 13.05.2022 fand nach einer dreijährigen coronabedingten Pause erneut die Ringtennis Abteilungsversammlung auf unseren Freiplätzen statt.
Nach einer kurzen Begrüßung, wählten die Teilnehmerinnen eine neue Abteilungsleitung. So wurde Michael Kaiser von Isabelle Engel als neue Abteilungsleiterin abgelöst – herzlichen Glückwunsch! Michael Kaiser danken wir für die vielen Jahre, die er bei uns als Abteilungsleiter fungierte. Außerdem wurde dem Trainerteam, bestehend aus Isabelle Engel, Emma Wagner und Anton Wirch, in der Versammlung ein großer Dank ausgesprochen. Dank ihnen konnte der Trainingsbetrieb, in dieser schwierigen Zeit, trotz allem stattfinden und garantierte so den Zusammenhalt unseres Vereins. Zudem galt ein weiterer Dank Michael Flender, welcher sich sowohl zu Zeiten des Lockdowns als auch jetzt um unsere Plätze sorgt, sodass sie immer im besten Zustand sind. Des Weiteren wurde ein neues Team für die Öffentlichkeitsarbeit, bestehend aus Lilly Schneider, Destina Tasci, Mara Heine und Ronja Kölsch, gebildet. Neben den Wahlen wurden außerdem viele wichtige Themen besprochen, wie zum Beispiel der Trainingsbetrieb und die Vereinsaktivitäten. Es wurde sich zum Ziel gemacht, den Verein nun neu aufblühen zu lassen, indem man die, durch Corona leicht eingestaubte Gemeinschaft, wieder zusammen bringt. Um dies zu gewährleisten, planen wir nun viele Vereinsaktivitäten neben dem Training. Insbesondere geht es darum, das Zusammensein, vor allem zwischen der Jugend und den SeniorInnen, wieder zu fördern.
Ein Event, welches für den Sommer geplant wird, ist ein Sommerfest auf unseren Freiplätzen.
Auch die anstehenden Westfälischen Meisterschaften am 12. Juni und die Norddeutschen Meisterschaften am 25. und 26. Juni, welche wir auf unseren Plätzen ausrichten, waren ein großes Gesprächsthema. Die Sommerrunde endet mit den Deutschen Meisterschaften, welche für den Zeitraum vom 2. – 4. September in München angesetzt sind.
Abschließend können wir sagen, dass Corona uns zwar zu Teilen entfremdet hat, wir uns nun aber darauf freuen unser Vereinsleben wieder aufblühen zu sehen und viele großartige Erinnerungen zu schaffen.

Wanderung am 01. Mai 2022

Kaum zu glauben, wir sind wieder gewandert und es fühlte sich gut an. Vor Corona war der 1. Mai ein traditioneller Wandertag, aber dann war alles anders. Nun haben wir uns in kleiner Runde getroffen und sind nach Feuersbach gelaufen. Dort war alles super organisiert, jeder fand etwas Leckeres zum essen und trinken und es tat gut. Möge es so bleiben, vor allem auch, dass die Vereinsaktivitäten wieder aufleben können.